FIFA Weltmeisterschaft 2018: der Gastgeberstädteführer

Holen Sie das Beste aus 11 Gastgeberstädten. Scrollen Sie runter!!

 

Wir befragten die Bewohner der 11 Gastgeberstädte, um ihre Meinungen über die ausländischen Touristen und LGBT-Fans zu erfahren, bevor berechnen wir das Prozent der positiven Gefühle. Nachfolgend sind diese Ranglisten und der Detailbericht kann hier gefunden werden.

MOSKAU

Moskau ist die russische Stadt mit der geringsten positiven Auffassung der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018, wo die meisten Einwohner die aggressiven Fußballfans erwarten.

Deutschland spielt am 17. Juni in Moskau gegen Mexico.


Ausländerfreundlichkeit: 66%

🏳️‍🌈 LGBT Fans-Freundlichkeit: 72%


Was kann man machen:

Die Ortsbewohner bezeichnen scherzweise Moskau als nicht zu Russland gehörig, da die Hauptstadt eine große Bevölkerung hat, die aus anderen Regionen hierher gezogen ist, namentlich der Präsident Wladimir Putin und Premierminister Dmitri Medwedew, die beide aus St. Petersburg stammen.

Die wichtigsten Touristenattraktionen in Moskau, die Sie besuchen können, sind der Rote Platz, der Kreml (gehen Sie hinein, Sie werden es nicht bereuen!) und die Basilius-Kathedrale. Es lohnt sich auch, das Lenin-Mausoleum auf dem Roten Platz zu besuchen, wo der kommunistische Revolutionär seine letzte Ruhe fand.

Eine der besten Aussichten auf den Kreml ist von der Großen Steinbrücke (Bolschoy Kamenniy Most), von woraus kann man auch die Christ-Erlöser-Kathedrale sehen, wo die Punkband Pussy Riot ihr berühmtes Protestlied gegen Putin sang.

Vergessen Sie nicht, in den berühmten Zentral Gorkiy Park (Uliza Krymskiy Wal, 9s32) einen Blick hineinzutun, darüber die Scorpions in ihrem Lied „Wind of Change“ sangen und der vom ehemaligen Partner von Roman Abramowitsch, dem Besitzer von Chelsea FC, geöffnet wurde.

Wenn Sie sich für den sowjetischen und russischen Fußball interessieren, besuchen Sie doch das Moskauer Museum, in dem das Haus des Fußballs während der Fußball-Weltmeisterschaft ausstellen wird (Zubovskiy bulwar., 2).

Wo kann man essen/trinken:

Wir empfehlen unter allen Umständen die sowjetische Küche in der Stolovaya No 57 (der Rote Platz, 3), einem Cafe im dritten Stock des Kaufhauses GUM am Roten Platz, zu probieren. Früher, ging hier die sowjetische Elite zu Essen, und heute sind ihre Gerichte genauso köstlich wie in den 1950er Jahren.

Die Abende sind die perfekte Zeit für die Jungen und Modebewussten, die Noor Bar (Uliza Twerskaja, 23/12) zu besuchen, und dann zur Time Out Bar (Uliza Bolschaja Sadowaja, 5, Stock 13) auf dem Dach des Pekin Hotels gehen – ein weiteres Gebäude aus der Stalin-Epoche. Hier können Sie gut essen und trinken, während Sie die Aussicht auf Moskau genießen – vor allem den Majakowsky Platz, der nach dem Dichter Wladimir Majakowsky benannt wurde, der sich nach der russischen Revolution totschoss.

Wo kann man die Spiele sehen:

Die große Sportbar LigaPapa (Uliza Bolschaja Lubjanka, 24/15) ist rund um die Uhr geöffnet und ist ein großartiger Ort für Fußballfans. Die zwei Zimmer können bis zu sieben Spiele gleichzeitig ausstrahlen, dass sich die Fans verschiedener Teams einander nicht behelligen.

Für LGBT-Fans:

Central Station (Uliza Leninskaja Sloboda, 19, korp. 2) ist ein großer Club mit zahlreichen Unterhaltungen: Live-Shows, Go-Go-Tänzer und Schaum-Partys. Wir empfehlen auch Voda, ein schwules Spa (Uliza Leninskaja Sloboda, 19, korp. 2) ) mit Themenabenden.

  1. Bevölkerungszahl: 12 500 123
  2. Mitteltemperatur in Juni: 20°C
  3. Durchschnittlicher Preis des 4-Sterne Hotels: €80 pro Übernachtung

SOTSCHI

Vielleicht wegen der kürzlichen Ausrichtung der Olympischen Winterspiele, Sotschi ist die Stadt mit der positivsten Auffassung des Wettbewerbs und die am wenigsten homophobe Einstellung ausgedruckt hat.

Deutschland spielt am 23. Juni in Sotschi gegen Schweden.


Ausländerfreundlichkeit: 82%

🏳️‍🌈 LGBT Fans-Freundlichkeit: 77%


Was kann man machen:

An der Schwarzmeerküste liegende Sotschi ist die Antwort Russlands zu der Französischen Riviera, wo die Einwohner einen winterfesten Tee anbauen und russische Weine zubereiten (Sie können diese in einem der Weinprobenräume der Stadt probieren). Sotschi ist die zweitlängste Stadt der Welt, wo Sie 148km (92m) fahren können und immer noch innerhalb der Stadtgrenzen sind und hier befindet sich auch die Sommerresidenz des Präsidenten Russlands – Botscharow Rutschey.

Sochi Olympic Park (Imeretinskaja nizmennost), wo die Olympischen Winterspiele 2014 stattfanden, und der sich immer für den russischen Dopingskandal ins Gedächtnis einprägen wird – ist einen Besuch wert.

Oder machen Sie einen Spaziergang entlang des Stadt-Kais, gehen Sie zum schöne Dendrarium (Kurortny Avenue 74) mit der Seilbahn, oder besuchen Sie besser den berühmten Bergort Krasnaja Poljana, wo Sie die frische Luft der Kiefernwälder und Berge genießen können und ein Fahrrad mieten um unter 20 pro Tag (Adlerskiy Rajon, Selo Estosadok, Uliza Olimpiyskaja, 35).

Wo kann man essen/trinken:

Während Sie im zentralen Sotschi den Kai entlang durchwandern, lohnt es sich, eine Mahlzeit im Lighthouse zu genießen, das einen beeindruckenden Panoramablick auf das Meer bietet. Mit tollen Angeboten für Kalbscarpaccio (9), Rindfleisch in Knoblauchsoße (5), Lachstartar (8) und russische Weine ab nur 5 pro Glas.

Oder, wenn Sie eine Naschkatze sind, die Cafe-Bäckerei Praga (Pereulok Morskoy, 14) befindet sich direkt im Zentrum von Sotschi und wird Sie um 10 zum Leben erwecken.

Wo kann man die Spiele sehen:

Die Sportbar Dobriy El’ (Prospekt Kurortniy, 16), die russisch für „Gütiges Ale“, ist nur ein paar Meter vom Sotschi Hafen entfernt. Sie können draußen auf der Terrasse sitzen, die frische Luft genießen und fernsehen, und indessen Ihr Bier und Essen an Ihren Tisch geliefert wird. Die Speisekarte bietet mächtige Suppen, gegrillte Steaks und italienische Pasta (ab 6), sowie deutsche Würstchen.

Für LGBT-Fans:

Majak (Uliza Navaginskaja, 3, korp.5) ist der berühmteste Schwulenklub in Sotschi, der während der Olympischen Winterspiele berühmt wurde. Die Majak-Besucher bezeichnen die bevorstehende FIFA Weltmeisterschaft 2018 als das Zweite Kommen.

  1. Bevölkerungszahl: 411 524
  2. Entfernung von Moskau: 1 700km
  3. Mitteltemperatur in Juni: 25°C
  4. Durchschnittlicher Preis des 4-Sterne Hotels: €89 pro Übernachtung

KASAN

Kasan-Einwohner erwarten meist die Touristen aus Deutschland und England, und diese Stadt am wenigsten denkt, dass englische Fußballspieler während des Wettbewerbs dopen werden.

Deutschland spielt am 27. Juni in Kasan gegen Südkorea (Letztes Spiel der Gruppenphase).


Ausländerfreundlichkeit: 79%

🏳️‍🌈 LGBT Fans-Freundlichkeit: 72%


Was kann man machen:

Die Hauptstadt der Republik Tatarstan und die „dritte Hauptstadt“ Russlands; das Gebiet wird hauptsächlich von den Tataren bevölkert – die zweitgrößte Bevölkerung in der Nation. Die Tataren sind mit den Türken, Kasachen und Usbeken verwandt.

Dieses traditionelle und ölreiche Land wurde im 16. Jahrhundert von Iwan dem Schrecklichen annektiert, danach wurde die Basilius-Kathedrale auf dem Roten Platz in Moskau errichtet, um an dieses Ereignis zu erinnern.

Kazan ist die Stadt der Kirchen und Moscheen und hat einen Kreml aus weißem Stein. Die Arbeitsresidenz des Präsidenten der Republik ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Oder spazieren Sie vom Kreml zum Kai und erkunden Sie die 2 km lange Fußgängerzone der Bauman Straße mit ihren alten Eigenheimen, Hotels, Souvenirladen, Klubs, Bars und Kaffeehäusern.

Verpassen Sie nicht das Essensfestival „Wkusnaja Kazan“ („Köstliche Kasan“) im Gorky Park (Uliza Nikolaja Erschova) – das ist wie ein riesiges Picknick in der Freiluft. Sie planen, die größte “ Gastfreundschaft-Decke“ des Landes zu ausspreiten, die die Symbole der teilnehmenden Länder der Weltmeisterschaft darstellen wird.

Wo kann man essen/trinken:

Wir empfehlen Ihnen, Pferdedürrfleisch und die ‘Tokmach’ Nudelsuppe im Panorama Restaurant (Prospekt F.Amirhana, 1B) mit einem tollen Aussichten auf den Kreml zu probieren.

Wenn Sie ein wenig Geld haben, ist das kein Problem! Das Dream Cafe (Uliza Karla Marksa, 50/8) ist ein großartiger Ort, um mit herrlich zubereitetem Beshbarmak – gekochtem und gewürfeltem Fleisch mit Nudeln in Bouillon – sich zu stärken. Von der tatarischen Sprache übersetzt, bedeutet der Name „fünf Finger“, weil Nomaden es mit ihren Fingern essen würden. Um Ihren Gastgebern für die Essen zu danken, vergessen Sie nicht, „Rekhmet“ zu sagen, das „danke“ auf tatarischer Sprache bedeutet.

Haben Sie Lust auf einen Drink? Dann sollten Sie unter allen Umständen in Kazans volkbeliebte Bar Top Hop (Uliza Baumana, 36) einkehren.

Wo kann man die Spiele sehen:

Der beste Ort, um Fußball auf einer großen Bildschirm zu sehen und frisches Bier (ab weniger als 3 pro halb Liter) zu trinken, ist die zweistöckige tschechische Sportbar Cernovar (Uliza Profsojuznaja d. 23/12).

Für LGBT-Fans:

Leider gibt es wenig Nachtleben speziell für LGBT-Fans in Kazan. Aber Slivki (Uliza Puschkina, 60) bietet leckere Cocktails und tolle Unterhaltungen.

  1. Bevölkerungszahl: 1 231 878
  2. Entfernung von Moskau: 717km
  3. Mitteltemperatur in Juni: 22°C
  4. Durchschnittlicher Preis des 4-Sterne Hotels: €62 pro Übernachtung

WOLGOGRAD

Die Wolgograd-Einwohner erwarten deutsche und englische Touristen meist und glauben, dass ihre Stadt am wenigsten erfolgreich in den Vorbereitungen zur Aufnahme der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018 ist.


Ausländerfreundlichkeit 72%

🏳️‍🌈 LGBT Fans-Freundlichkeit: 66%


Was kann man sehen:

Ursprünglich als Stalingrad bekannt, wurde die Stadt Wolgograd an der Wolga gebaut und war der Ort eines der größten Schauplatzes des Zweiten Weltkriegs. Die berühmteste Ikone der Stadt ist die 52 m hohe Statue „Die Mutter-Heimat ruft“, die am Mamaew Kurgan (Prospekt Imeni W.I. Lenina) steht – einem Grab der Tausende von Soldaten, die während der Schlacht um Stalingrad ums Leben kamen.

Sie können ein großes militärisches Panorama der Schlacht im Museum sehen (Uliza Imeni Marschala W.I. Tschujkowa, 47).

Wenn Sie mit dem Zug nach Wolgograd kommen, lohnt es sich, die Decke des Bahnhofs durchzuspähen. Es ist eines der schönsten Gebäude der Architektur der Stalin-Ära und darstellt eine Frau in Schaffell. Der Legende ist, dass es ist tatsächlich das Gebilde von Stalin, das während Chruschtschow Herrschaft übergemalt wurde.

In der Nähe des Bahnhofs befindet sich der surreale Barmaley-Brunnen, der Pioniere darstellt, die um ein Krokodil tanzen; Der tolle Content für Ihre Instagram-Geschichte!

Wo kann man essen/trinken:

Der Pancake Club (Uliza Sowetskaja, 8) bietet russische Plinze der besonderen Art mit delikaten Fleisch-, Kaviar- oder Pilzfüllungen. Später am Abend können Sie in die Draft Craft Bar (Uliza Akademitscheskaja, 8) gehen, wo Sie 40 verschiedene für billiges Geld probieren können – 1 bis 2 Euro pro Portion.

Fans eines Spezialitätencocktails müssen unbedingt die trendige Mile Bar (Yel’schanskaja Uliza, 2А) besuchen und den lokalen DJs hören.

Wenn Sie in Wolgograd sind, müssen Sie Kindzmarauli – einen süßen georgischen Wein – probieren.


Wo kann man die Spiele sehen:

Bamberg – eine der größten deutschen Bars in der Stadt (Uliza Sowetskaja, 20) – hat eine fröhliche bayerische Atmosphäre und außergewöhnliches Bier gebraut vor Ort ab 2,50 pro halb Liter. Der deutsche Koch macht auch die delikaten Würstchen ab etwa 7 pro Stück.


Für LGBT-Fans:

Der einzige Schwulenklub in Wolgograd heißt Golden Flirt (Uliza Moskowskaja, 2) und bietet Tänze, russische Popmusik, Schauen und einen „dunklen Raum“. 57% der befragten Wolgograd-Einwohner sorgen sich nicht um die sexuelle Orientierung der Besucher und sind damit eines der sichersten Reiseziele für LGBT-Fans.

  1. Bevölkerungszahl: 1 015 586
  2. Entfernung von Moskau: 972km
  3. Mitteltemperatur in Juni: 21°C
  4. Durchschnittlicher Preis des 4-Sterne Hotels: €53 pro Übernachtung

NISCHNI NOWGOROD

Nischni Nowgorod ist die Stadt, die die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018 als das kleinstnutzbringende Ereignis für die Stadt sieht.


Ausländerfreundlichkeit 79%

🏳️‍🌈 LGBT Fans-Freundlichkeit: 67%


Was kann man sehen:

Nischni Nowgorod wurde 1221 gegründet und liegt am Zusammenfluss der Flüsse Oka und Wolga.

Wenn Sie einen Spaziergang entlang der Mauern des Nischegorodski Kreml (Platz Minina i Pozharskogo, 6a) machen, können Sie die 500-stufige Tschkalov Treppe sehen, die in Form des Unendlichkeitssymbols gebaut wurde.

Die Hauptstraße von Nischni Nowgorod ist Bolschaja Pokrowskaja, die mit historischen Eigenheimen voll ist, die mit allem handeln, was man sich nur vorstellen kann. Von dort können Sie zum Museum der Geschichte (Prospekt Lenina, 95) der Gorkovsky Automobilfabrik gehen, wo Sie die sowjetischen Autos anrühren können, die in der Stadt hergestellt wurden.

Wo kann man essen/trinken:

Schauen Sie in die volksbeliebte Bar-Küche Berezka herein (Uliza Bolschaja Pokrowskaja, 51a), wo Köche ihre Magie zaubern. Die traditionelle Suppe Soljanka gemacht mit Kalbsnieren, die Kaninchenkoteletts und sanfte Cremeschnitte ist die Spezialität der Bars.

Die Franky Bar (Uliza Zvezdinka, 10/52) ist eine altmodische Bar mit Jazz, gedämpftem Licht, Barpersonal mit Querbindern und Cocktails in Kristallgläsern. Abgesehen von klassischen Cocktails sowie Negroni, El Presidente und Aviation, sollen Sie sich vor dem Einsatz ein Glas Fernet-Branca trinken, um einen Katzenjammer zu vermeiden.

Wo kann man die Spiele sehen:

Die wichtigste Sportbar der Stadt ist Na Piskunova (Uliza Piskunova, 40) – die Bar in Fußnähe vom Kreml mit einer herrlichen Sommerterrasse. Die Speisekarte bietet Braten und gegrilltes Fleisch und Burgers ab 6, sowie die lokalen und deutschen Biere.

Aber die beste Option ist einen 1,5 Liter Krug mit goldener Kartoffel um nur 7 zu bestellen. Der Projektor an der Wand zeigt laute Nachrichten am Morgen und Fußballspiele am Abend.

Für LGBT-Fans:

Der einzige Schwulenklub der Stadt ist STM-Ultra (Uliza Rozhdestwenskaja, 20), der die beste Weise ist, zu Zeiten der 2000er Jahre zurückzukehren, als es zum ersten Mal eröffnet wurde.

  1. Bevölkerungszahl: 1 264 075
  2. Entfernung von Moskau: 419km
  3. Mitteltemperatur in Juni: 20°C
  4. Durchschnittlicher Preis des 4-Sterne Hotels: €62 pro Übernachtung

KALININGRAD

Die Kaliningrad-Einwohner glauben, dass Deutschland mit ziemlicher Sicherheit die Weltmeisterschaft gewinnen wird, ist auch aber die Stadt, die die Aussichten von England am meisten schätzt, das Halbfinale zu erreichen.


Ausländerfreundlichkeit 68%

🏳️‍🌈 LGBT Fans-Freundlichkeit: 64%


Was kann man machen:

Kaliningrad ist die westlichste Stadt Russlands und grenzt an Russland überhaupt nicht – es ist eine Exklave zwischen Polen und Litauen. Bis zu 1946 gehörte die Stadt zu Deutschland und hieß Königsberg.

Eine der wenigen verbliebenen Erinnerungen an das germanische Erbe der Stadt ist der restaurierte Königsberger Dom (Uliza I. Kanta, 1), in dem der deutsche Philosoph Immanuel Kant begraben ist.

Die Sowjetzeit hat ihre Spuren auch hinterlassen: Das Unterseeboot B-413 ist eines von wenigen vor-atomarer Unterseeboote in der Welt, und Touristen dürfen einsteigen und entdecken das Leben unter den Wellen (Peter der Große Emb. 1).

Die Stadt hat auch einen Wald mit hohen, schrägen Kiefern, die umgangssprachlich als „Tanzender Wald“ geheißt werden, weil die Bäume mit den Jahren sich miteinander verflechtet haben. Der Wald liegt auf der Kurischen Nehrung, einer geschwungenen Sandnehrung, die die Süßwasser-Kurische Lagune von der Salzwasser-Ostsee trennt. Die beste Weise dorthin zu fahren ist mit dem Taxi von Ihrem Hotel.

Was kann man essen/trinken:

Die Jelzin Bar (Garazhnaja 2) ist schnell zu einem „It“-Ort geworden mit ihren skurrilen Merkmalen wie „ die Redefreiheit garantiert“ an der Tür, die junge Oppositionelle anzieht, die für Schankbier trinken und über die Zukunft von Russland und Europa von der Dämmerung bis zum Morgengrauen diskutieren bekannt sind. Wie Sie vielleicht daraufkommen, ist die Bar nach dem ersten demokratisch gewählten Präsidenten von Russland, Boris Jelzin, benannt wurde.

Wo kann man die Spiele sehen:

Corner Pub (Uliza Bolnitschnaja, 21) hat einen großen Projektor an der Wand und bequeme Tische. Es ist die perfekte Location, um Wodka mit einweckenden Tomaten und Gurken um unter 3 zu trinken.

Für LGBT-Fans:

Der einzige Schwulenklub der Stadt – Amsterdam (Uliza Litowskiy Wal, 38, pod. 14) – veranstaltet regelmäßig die Themenpartys, die im August Neujahr feiern oder für 60 Nächte in die Vergangenheit reisen. Die Party wird von einem sehr angenehmen litauischen Bier – Švyturys begleitet.

  1. Bevölkerungszahl: 467 289
  2. Entfernung von Moskau: 1282 km
  3. Mitteltemperatur in Juni: 19°C
  4. Durchschnittlicher Preis des 4-Sterne Hotels: €89 pro Übernachtung

ROSTOW-AM-DON

Die Einwohner von Rostow am Don sind geneigt zu glauben, dass russische Fußballer während der Weltmeisterschaft dopen werden und auch dass Russland den Wettbewerb gewinnen wird.


Ausländerfreundlichkeit: 68%

🏳️‍🌈 LGBT Fans-Freundlichkeit: 64%


Was kann man machen:

Rostow am Don liegt 29m weit von der Küste des Asowschen Meeres, wo die Einheimischen ihre Heimatstadt als der „Vater“ bezeichnen – „warum“ fragen ist eine wunderbare Möglichkeit, die Einheimische zu kennenlernen.

Es lohnt sich das Akademische Theater (Teatralnaja Platz, 1) zu besuchen; das Gebäude wurde in Form eines Traktors im Geiste des sowjetischen Konstruktivismus gebaut.

Als Rostow nahestehende zu den großen Stränden ist, eines der besten Dinge, die man dort machen kann, ist ein Auto um ca. 27 pro Tag zu mieten und einen Trip zur Pavlo-Ochakovskaya Nehrung (65 km von Rostow) zu machen.

Wo kann man essen/trinken:

Vergessen Sie nicht, in der Abbey Road (Sokolowa, 31) einen Blick hineinzutun – einer friedlichen, gemütlichen Kneipe, das der Musik der Beatles gewidmet ist, oder in der Boutique Mozart Wine House (Bolschaya Sadowaya, 130).

Aber für den großen Luxus von tiefen Sesseln und kristallen Kronleuchtern, mit Mengen antike Literaturen, möchten Sie Onegin Dacha (Prospekt Tschehova, 45B) besuchen. Wenn Sie nach veganer Pasta suchen, empfehlen wir Ihnen, das Restaurant Gaia (Uliza Maksima Gorkogo, 119) zu besuchen.

Wo kann man die Spiele sehen:

Die irische Kneipe – Dublin – (Prospekt Woroschilovskiy, 18/18) bietet Live-Streams der wichtigsten Spiele auf einer riesigen Bildschirm, zusammen mit fünf Plasma-TVs. Bestellen Sie ihre leckerste Pfanne, das Keltische Erbe (6), mit Fleisch, Kartoffeln und Sauce oder Gegrillten Schweinerippchen (5). Hier brauen sie fünf Sorten von Spezialbieren, die für 0,33 L etwas über 1 Euro kosten.

Für LGBT-Fans:

Die Besucher des Klubs Hollywood Cabaret (Lermontowskaja uliza, 233b) kommen in zwei Formen: die Frauen, den die männliche Stripper gefallen, und die Männer, den die männliche Stripper gefallen. Die beiden Gruppen sind hier jeden Freitag und Samstag willkommen, wenn die Tänzer eine großartige Show machen.

  1. Bevölkerungszahl: 1 125 299
  2. Entfernung von Moskau: 1072 km
  3. Mitteltemperatur in Juni: 23°C
  4. Durchschnittlicher Preis des 4-Sterne Hotels: €54 pro Übernachtung

SAMARA

Samara-Einwohner glauben, dass ihre Stadt die am meisten unvorbereitete ist, um die Weltmeisterschaft anzunehmen, aber wo die meisten Menschen glauben, dass sie die wahren Fußballfans sind.


Ausländerfreundlichkeit: 68%

🏳️‍🌈 LGBT Fans-Freundlichkeit: 69%


Was kann man machen in der Stadt:

Samara ist eine malerische Stadt, die an der Wolga liegt, die einst eine der geschlossenen Städte Russlands war. Sie beherbergt den Stalins Bunker (Uliza Frunse, 167), eine 37 Meter tiefe Schutzhütte, die für den Fall eines Atomkriegs errichtet wurde.

Wenn Sie eine Chance haben, sollten Sie unbedingt das Kosmonautische Museum Kosmisches Samara (Prospekt Lenina, 21) besuchen, in dem einige der größten russischen Satelliten und Raketen schaubar sind.

Die Stadt ist voll von interessanter Skulpturen, aber unser persönlicher Favorit ist das Denkmal für Onkel Styopa (Leningradskaja Straße), eine 6 Meter hohe Statue eines Polizisten, eine berühmte Figur aus einer Gedichten-Reihe des sowjetischen Dichters Sergej Michalkow.

Wo kann man essen/trinken:

Probieren Sie das lokale Bier in einer der ältesten Brauereien Zhigulewsky Brauerei (Volzhskiy prospekt, 4.), wo Sie auch über den Brauprozess erfahren können.

Coffee Bean (Uliza Leningradskaja, 2) – ein Kaffeehaus, das niemals leer ist, bietet ein Frühstück am Samara-Kai, köstlichen Kaffee und leckere Desserts.

Oder, wenn Sie eine größere Mahlzeit möchten, wird das Restaurant Maximillians (Moskowskoe schosse, 4) Ihnen helfen, Ihre Energie wiederzuerlangen.

Schließlich können Sie Borschtsch mit geräucherter Ente (5) im kürzlich eröffneten Gastro-Cafe – Die Suppe (Molodogwardeyskaja Uliza, 153) probieren.

Wo kann man die Spiele sehen:

Die volkbeliebte Sportbar Von Wakano 1881 bietet das lokale Bier „Zhigulewskoe“ Bier um 2, und indessen wird die Küche den Rippenspeer in Weinsauce für die hungrigen Fußballfans um etwas über 6 kochen.

Für LGBT-Fans:

Der älteste Schwulenklub der Stadt heißt Iguana (Uliza Wladimirskaja, 29.) und wurde 2009 eröffnet. Geöffnet von Donnerstag bis Sonntag mit solchen Unterhaltungen wie Tänzen, Kalian und privaten Zimmern.

  1. Bevölkerungszahl: 1 169 719
  2. Entfernung von Moskau: 1100 km
  3. Mitteltemperatur in Juni: 22°C
  4. Durchschnittlicher Preis des 4-Sterne Hotels: €62 pro Übernachtung

SARANSK

Saransk ist die Stadt, die sich am meisten auf die FIFA Weltmeisterschaft 2018 freut, aber am meisten erwartet, dass die Fußballer während des Wettbewerbs dopen werden.


Ausländerfreundlichkeit: 65%

🏳️‍🌈 LGBT Fans-Freundlichkeit: 68%


Was kann man sehen:

Saransk ist die Hauptstadt der Republik Mordwinien, wo die zwei der ältesten russischen indigenen Völker wohnen – Erzya und Mokscha. Wenn Sie den mordwinischen Gruß „Schumbrat“ verwenden, werden Sie schnell von den Einheimischen begrüßt.

Vom Bahnhofs naheliegenden Platz (Stratonawt Platz), der den ersten Männern gewidmet ist, die in einem stratosphärischen Ballon in die Stratosphäre flogen, können Sie einen Spaziergang zur Kathedrale des Heiligen und Gerechten Krieger Feodor Uschakov (Uliza Sowetskaja, 53) machen und hören der Melodie von zwölf Glocken aus den vier Glockentürmen, von denen der größte 6 Tonnen wiegt.

Wir empfehlen Ihnen, in der türkischen „Hamam“ zu entspannen – der Sauna im Saransk Hotel (Uliza Kommunistitscheskaja, 35), die ein finnisches Dampfbad und einen Jacuzzi verfügt.

Wo kann man essen/trinken:

Es lohnt sich, während Ihres Aufenthaltes die Mordowskoye Podvorje (Uliza Saranskaja, 21) zu besuchen und die lokalen Köstlichkeiten zu probieren. Einer unserer Favoriten ist Makhan – die Pferdedürrfleischwürstchen. Aber die Ranglistenerste müssen die süßen Brötchen sein, die früher zu den schwangeren Frauen gefüttert wurden im fasten Glauben, dass sie ihnen helfen würden, mehr Milch für ihre Nachkommen zu produzieren.

Was die Getränke angeht, ist das traditionelle Getränk ein alkoholfreier Cocktail aus saurem Brot und Zuckerrüben – es lohnt sich, es zu probieren!

Wo kann man die Spiele sehen:

Beerloga Pub (Uliza Bolschewistskaja, 60 A) ist ein guter Ort, um die Spiele zu sehen. Ein Kochtopf mit Miesmuscheln in Sahnesauce (22) oder ein riesiger Teller mit gebratenen Tigerkrevetten (12) wird eine Gruppe von zwei oder drei füttern.

Für LGBT-Fans:

In Saransk gibt es wenig LGBT-Nachtleben. Die Einheimischen treffen sich lieber im Internet über Hornet oder Grindr.

  1. Bevölkerungszahl: 314 789
  2. Entfernung von Moskau: 652 km
  3. Mitteltemperatur in Juni: 20°C
  4. Durchschnittlicher Preis des 4-Sterne Hotels: €45 pro Übernachtung

ST. PETERSBURG

St. Petersburg ist die russische Stadt mit den größten Sorgen über Spielmanipulationen während der FIFA Weltmeisterschaft 2018, überzeugt dass Russland wahrscheinlich an diesen Spielen teilnimmt (11%) von Deutschland (8%) gefolgt.


Ausländerfreundlichkeit: 73%

🏳️‍🌈 LGBT Fans-Freundlichkeit: 74%


Was kann man machen:

St. Petersburg ist die Stadt der Zaren und Revolutionen. Die russische Kulturhauptstadt, die wegen ihrer weitverzweigten Kanalsysteme auch Venedig des Nordens genannt wird, hat sogar einen eigenen Dialekt. Wenn Sie die Einheimischen bitten, Ihnen ein paar lokale Sätze und Wörter beizubringen, werden Sie innerhalb kürzester Zeit integrieren.

Am 23. Juni, während der Weltmeisterschaft, feiert die Stadt die Purpurrote Segel” Veranstaltung. Sie gratuliert Schüler, die die Höhen Schulen absolvieren, mit großen Schiffen mit roten Segeln, die durch die Stadt segeln. Es wird ein einmaliges Erlebnis sein, so dass es sich lohnt, die Feierlichkeiten zusammen mit den vielen jungen Leuten am Kai zu genießen.

Wir empfehlen auch die 2-stündigen lange Spaziergänge entlang der Kanäle (vom Hafen am Naberezhnaja reki Fontanki, 71), die nur unter 7 kosten.

Vergessen Sie nicht, eine Zeit zu sichern und auf der restaurierten „Neues Holland“ Insel (Naberezhnaja Admiralteyskogo kanala, 2) spazieren zu gehen, Vergessen Sie nicht, eine Zeit zu sichern und auf der restaurierten „New Holland“ Insel (nap. Admiralteysogo kanala, 2) spazieren zu gehen, die von Kunsträumen, prächtigen Restaurants und dem Museumsschiff „Aurora“ voll ist – dem geschützten und bewahrten russischen Kreuzer aus den 1900er Jahren an der Petrograden Anlegebrücke.

Wo kann man essen/trinken:

Gehen Sie direkt zu der geschäftigen, lebhaften Rubenstein Straße – das Viertel der Restaurants und Bars. Unsere beste Wahl ist 48 Stuliev (Uliza Rubinschteina 5), ​​mit Jazz-Musik, gedimmtem Licht und einzigartigen Kirsch- und Sanddorn-Likören (2 pro Schuss).

Haben Sie Magenknurren? Wir empfehlen Ihnen, königlich in einer der Bars oder Cafes im ehemaligen Palais Golitzyn Loft (Naberezhnaja reki Fontanki, 20) mit Stuckwänden, einem Marmorcheminee, großen Fenstern und Blick auf die Michailowski-Burg zu speisen. Oder können Sie Hamlet and Jacks (Volinskiy per. 2) besuchen, ein Restaurant das sich in der ehemaligen Schmuckwerkstatt befindet.

Die lokale Delikatesse ist „Tschebureki“ – eine frittierte Tasche mit einer köstlichen Füllung. Probieren Sie die berühmten Muzhskoy Chebureki mit Rindfleisch oder Schweinefleisch in einem Brynza cafe (Newskiy prospekt, 50 AI).

Spülen Sie alles mit den beliebten russischen Limonaden nach: Tarhun oder Baikal.

Wo kann man die Spiele sehen:

Die Fußballspiele werden auf einer riesigen Bildschirm in der irischen Kneipe O’Hooligans (Prospekt Bakunina, 5) anzeigt, und die Bar ist immer beliebt bei den Fußballfans, die eine Party suchen. Ob Ihr Team gewonnen hat oder nicht, Sie können feiern oder Ihre Sorgen in Fleischbällchen um weniger als 5 pro Teller ertränken.

Für LGBT-Fans:

Central Station befindet sich direkt neben der Dumskaja Straße, dem Nachtleben-Mekka von St. Petersburg. Drei Stöcke des Clubs bieten seinen Besuchern den grenzenlosen Spaß. Ein weiteres empfehlenswertes Etablissement ist The Blue Oyster Bar die Kabarettshows (Uliza Lomonosowa, 1) hat.

  1. Bevölkerungszahl: 5 356 755
  2. Entfernung von Moskau: 634 km
  3. Mitteltemperatur in Juni: 18°C
  4. Durchschnittlicher Preis des 4-Sterne Hotels: €80 pro Übernachtung

JEKATERINBURG

Das weite Teil der Jekaterinburg-Einwohner glaubt, dass Deutschland (38%) oder Brasilien (32%) die FIFA Weltmeisterschaft 2018 gewinnen wird und nur 18% glauben, dass England das Halbfinale erreichen wird.


Ausländerfreundlichkeit: 72%

🏳️‍🌈 LGBT Fans-Freundlichkeit: 69%


Was kann man machen:

Jekaterinburg ist die östlichste Gastgeberstadt der Weltmeisterschaft 2018 und der Bürgermeister der Stadt hat kürzlich ein Wandbild für das populäre Pokémon Go Spiel genehmigt. Dank der lokalen Graffiti-Künstler, erschien es kürzlich gegenüber dem Drama Theater.

Die Aussichtsplattform im Wisotsky Business Center (Uliza Malyschewa, 51) befindet sich im 52. Stock 186 m über dem Meeresspiegel, und bietet Ihnen, das malerische Panorama der Stadt zu bewundern, wo bei klarem Wetter die Sichtweite über 25 km ist. Der Eintritt ist nur unter 4.

Es lohnt sich, das interaktive Museum das Jelzin Zentrum (Uliza Borisa Jelzina, 3) zu besuchen, das dem ersten russischen Präsidenten nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion gewidmet wird – Boris Jelzin. Das Museum zeigt die persönlichen des Präsidenten, darunter die seltenen Familienfotos, sein nachgebautes Büro im Kreml und ein Filmzimmer, wo dokumentarische Chroniken gezeigt werden, sowie eine Bibliothek.

Auch das „Keyboard Monument“ ist einen Besuch wert; es ist eine große Skulptur von in den Boden gepressten Computertasten (Uliza Gorkogo). Es gibt das lokale Gerücht ist, dass, wenn Sie Ihren Wunsch auf der Tastatur eingeben und Enter drücken, wird Ihr Wunsch wahr werden.

Wo kann man essen/trinken:

Wir empfehlen das Restaurant Sorriso (Uliza Wostotschnaja, 64). Mit italienischen Köchen, himmlischen Pasta und wunderbarem Wein werden Sie um nur 9 (6 für Pasta und extra für ein Glas Wein) zum Leben erwecken.

Die Fans von gegrilltem Steak sollten direkt nach Rebrischkawaja (Uliza Hohrjakowa, 72) gehen. Das Restaurant serviert Spezialität des Küchenchefs – ungarische Schweinerippchen (9) in dicker Tomatensauce mit süßen Gewürzen – in einer einladenden Atmosphäre mit höflichem Personal.

Wenn Sie ein begrenztes Budget haben, können Sie immer noch einen ausgezeichneten Kaffee mit einem leckeren Kuchen im Zentrum von Jekaterinburg im Schoko-Cafe (Uliza Malischewa, 74) genießen.

Wo kann man die Live-Sendungen sehen:

Die beste Sportbar der Stadt ist Ratskeller (Uliza 8 Marta, 8B). Sie bietet Kaltes und frisches Bier ab 2 pro halb Liter und verschiedene Häppchen einschließlich Tintenfisch in Teig, Krevetten und Hähnchenflügel. Das Essen und Trinken wird von Personal in bayerischer Volkstracht serviert und es gibt einen großen Bildschirm für die Spiele.

Für LGBT-Fans:

Der Love Club Vavilon (Malischewa 53) veranstaltet jeden Mittwoch schwule Nächte, in denen die Besucher Tanz, Shows und großartige Getränke erwarten können. Eine strenge Gesichtskontrolle ist vorhanden, also stellen Sie sicher, dass Sie gut gekleidet und nüchtern erscheinen!

  1. Bevölkerungszahl: 1,455,904
  2. Entfernung von Moskau: 1462 km
  3. Mitteltemperatur in Juni: 20°C
  4. Durchschnittlicher Preis des 4-Sterne Hotels: €62 pro Übernachtung